Klassen

Unser FULL ENGLISH BREAKFAST

Die Klasse 6 wollten gerne ausprobieren, wie ein echtes englisches Frühstück schmeckt. Aus diesem Grund beschlossen wir, einmal selbst dieses Frühstück zuzubereiten.

Es gab 5 Gruppen und jede Gruppe hatte die Aufgabe etwas selbst zu kochen.

Es gab:

  • Spiegeleier

  • Würstchen und Speck

  • gebackene Bohnen

  • Pfannkuchen

  • gegrillte Tomaten und Champignons

  • Toast mit Butter und Orangenmarmelade

  • und natürlich Tee

Jede Gruppe bereitete ihren Teil in der Schulküche vor. Anschließend haben wir alles auf den Tisch gestellt und zusammen gegessen. Es war sehr lecker! Toll war auch, dass jeder eine Aufgabe hatte. Leider war es manchmal etwas stressig. Am Ende mussten wir noch spülen. Das hat nicht so viel Spaß gemacht – aber es gehört dazu.

Es war cool und hat Spaß gemacht!

(Amelie, Nils, Alina)

Müllsammelaktion der vierten Klasse

Ausgehend vom Themenbereich "Gottes Schöpfung" beschäftigten wir uns mit dem Wunderbaren in Gottes Schöpfung, den Impulsen sie zu bewahren und schätzen, aber auch der Schattenseite - der Umweltverschmutzung durch den Menschen.

Bald wuchs in den Köpfen der Kinder der Wunsch selbst aktiv zu werden und somit etwas vor Ort im eigenen Alltag und Umfeld für die Erhaltung der Schöpfung wie beispielsweise ein sauberes Seeufer, müllfreie Spielplätze, usw. zu tun.

Diese Motivation und dieses Engagement unterstützte ich als ihre Religionslehrerin sehr gerne.

Die Gestaltung von Hinweisschildern und die Umweltaktion auf und um Oberhaids Spielplätzen und See folgten als sichtbares Zeichen.

Ingrid Schwenzer-Müller mit Klasse 4a

 

Naturmandalas der M 9

entstanden im Kunstunterricht bei Frau Hahn.

Die 2. Klassen im Kreislehrgarten Oberhaid

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts nutzten wir die Möglichkeit zum Lernen im „grünen Klassenzimmer“. Am 11.10. bzw. 12.10.22 besuchten die Klassen 2a und 2b den ortsansässigen Kreislehrgarten. Außer einem Rundgang im schön angelegten Kräuter- und Obstgarten wurde uns vielfältiges, regionales Obst und Gemüse gezeigt. Besonders interessant war das Kennenlernen neuer Sorten, die es nicht im Supermarkt zu kaufen gibt. Einige Sorten Gemüse und Obst durften wir direkt verkosten und verglichen zum Beispiel mehrere Apfelsorten in Bezug auf Geschmack und Aussehen.  

Tina Hoh und Claudia Wolfschmitt

Denk an den Überlebensblick…

…davon träumen unsere Viertklässler bestimmt noch lange und das ist auch gut so, denn das ist eine der zentralen Botschaften in der Verkehrserziehung.

Frau Düring und Herr Herrmann von der Jugendverkehrsschule in Burgebrach zeigten viel Geduld bei den Übungseinheiten unserer jungen Radfahrer.

Erst lernten die Klassen 4a und 4b das Anfahren am Fahrbahnrand, das Vorbeifahren am Hindernis sowie das Linksabbiegen. Etwas schwieriger wurde es bei der abknickenden Vorfahrt. Auch die Verkehrszeichen waren für so manchen ein Buch mit sieben Siegeln. Rund und rot Verbot? Und wie war das noch mal mit dem Polizisten? Siehst du Brust und Rücken, musst du auf die Bremse drücken!

Nach und nach wurden alle in Theorie und dann auch in der Praxis immer sicherer, so dass die meisten die Fahrradprüfung erfolgreich bestanden. Auch der Realverkehr am 26.10 konnte mithilfe fleißiger Elternposten, die an den kritischen Stellen für Sicherheit und Unterstützung sorgten, reibungslos ablaufen. Allerdings ist so manchem Erwachsenen im Ortsgebiet die gängige Verkehrsregel „Rechts vor Links“ nicht geläufig, denn sowohl den Kindern als auch dem Polizisten wurde mehrmals die Vorfahrt genommen, so dass Herr Herrmann einigen Autofahrern und einem E-Biker eine Rüge aussprechen musste. Mit dem Müllauto, zwei Öllastern und dem Kanalreinigungslaster auf der Hauptstraße blieb den Kindern nichts erspart, umso stolzer nahmen sie später ihre Urkunden in Empfang.

Bei einem Kaffee (Danke an den Elternbeirat) und Krapfen (Danke an Herrn Schmidt) konnten sich die Streckenposten schließlich aufwärmen.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die Unterstützung!

Kerstin Förtsch und Carolin Deinhardt für die Schulfamilie